Claudia Rimkus

Spannender  Lesestoff  für  jede  Gelegenheit 

Spannung

Angel - Engel  der  Nacht                                                  Im  Netz  des   Wahnsinns

Geraubtes  Leben                                                      Mondlicht  auf  kalter  Haut

       Im Netz des Wahnsinns             Geraubtes Leben     

Seit acht Jahren sucht Brigitte vergeblich nach ihrem in Brasilien verschollenen Sohn Tobias. Nach ihrer Rückkehr von einer solchen Reise findet sie ihren Hund vergiftet im Garten. Einige Tage später gibt Brigitte eine Party, auf der sie sich im Laufe des Abends skandalös verhält. Am nächsten Morgen kann sie sich an nichts erinnern. In den folgenden Tagen und Wochen häufen sich die unerklärlichen Ereignisse, so dass Brigitte an sich selbst zu zweifeln beginnt. Ist sie psychisch krank? Wird sie wirklich bedroht, oder leidet sie unter Verfolgungswahn? Passieren diese schrecklichen Dinge tatsächlich oder entspringen sie nur ihrem zeitweise verwirrten Geist? Steckt vielleicht doch mehr dahinter? 

Constance wacht, an eine Eisenkette gefesselt, in einer Holzhütte auf. Ihr fehlt zunächst jede Erinnerung daran, was geschehen ist. Sie glaubt aber, dass die Kidnapper Lösegeld von ihrem Vater erpressen wollen – und sie dann freilassen werden. Sie ahnt nicht, welch teuflischer Plan tatsächlich hinter ihrer Entführung steckt – und dass ihr Tod bereits beschlossene Sache ist. 

  Mondlicht auf kalter Haut     Angel - Engel der Nacht

Ein Orchideenzweig schmückt die Leichen der jungen, nackten Frauen. Es gibt keine Zeugen, keine verwertbaren Spuren. Die Polizei tappt im Dunkeln. Die Rechtsmedizinerin Antonia hat viel zu tun. Sie muss die brutal zugerichteten Opfer des Orchideenmörders obduzieren, steckt mitten im Umzug aufs Land und lernt Leo, die Liebe ihres Lebens kennen. Für kurze Zeit ist sie glücklich - bis Leo in den Fokus der Ermittlungen gerät. Plötzlich deutet alles darauf hin, dass er der Täter ist. Hat Antonia wochenlang mit einem sadistischen Killer zusammengelebt? 

Wenn man nachts arbeiten und tagsüber schlafen muss, gewöhnt man sich daran. Wenn aber nebenan jemand einzieht, der schon morgens seine geräuschintensiven Gartengeräte aktiviert, führt das nicht nur zu einem Schlafdefizit, sondern auch zu Konflikten. Hanna und Jakob reagieren wie Feuer und Wasser aufeinander. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, fliegen verbal die Fetzen. Alle Schlichtungs-versuche ihrer Familien scheitern. Trotzdem hilft Hanna dem Nachbarn, als er einer abscheulichen Tat beschuldigt wird. Dadurch bessert sich ihr Verhältnis zueinander aber nur kurzfristig. Nach wenigen Tagen entflammt der Nachbarschaftskrieg erneut. 

Veröffentlichungen:

„(K) Ein Job wie jeder andere“ (2004/2005)  Fortsetzungsroman in der HAZ

„Engel der Nacht“ (2007/2008)  Fortsetzungsroman in der HAZ
„Bis dass der Tod uns scheidet“ Krimikurzgeschichte veröffentlicht 2009 im swb-verlag.

Taschenbücher:

Eichengrund - Roman   ISBN- 978-3-8392-2204-1 

Mondlicht auf kalter Haut - Roman ( ISBN-978-3-7450-3566-7)
Im Netz des Wahnsinns - Roman ( ISBN-978-3-7450-3810-1)
Geraubtes Leben - Roman ( ISBN-978-3-7418-9571-5)
Angel - Engel der Nacht - Roman ( ISBN-978-3-7450-4839-1)

E-books:

Eichengrund - Roman (ISBN- 3-8392-2204-4 

Mondlicht auf kalter Haut - Roman (ISBN-13 978-3-8476-6672-1)
Die weiße Villa (Im Netz des Wahnsinns) - Roman (ISBN-13 978-3-8476-3640-3)
Geraubtes Leben - Roman (ISBN-13 978-3-8476-5751-4)

Angel - Engel der Nacht - Roman (ISBN-13 978-3-8476-2041-9)